• DE

Ultraschall

Untersuchungen mit Ultraschall (auch: Sonographie) werden mit Hilfe von hochfrequenten, nicht hörbaren Schallwellen durchgeführt, die in den Körper eindringen und an Organgrenzen und Zellinhalten (Fette, Gallensteine, Nierensteine) reflektiert werden.

Die Änderung der Schallgeschwindigkeit an den Grenzflächen unterschiedlicher Körpergewebe führt zur Schallreflexion, welche mit Hilfe eines Computers zur Bildgebung genutzt wird. Bei sehr hohem Reflexionsgrad an Luft in Lunge oder Darm sowie an Knochen ist eine Untersuchung nicht möglich.

Die Untersuchungsdauer beträgt zwischen 5 und 15 Minuten.

Zur Sonographie des Bauchraumes sollten Sie nüchtern sein und insbesondere vorher auch keine kohlensäurehaltigen Getränke zu sich nehmen. Die übrigen sonographischen Untersuchungen benötigen keine spezielle Vorbereitung.

Die Sonographie der Brustdrüse ist eine sehr mächtige und oft notwendige Ergänzung zur Mammographie, welche nicht in jedem Fall einen Tumor sicher ausschließen kann. Die Sonographie kann in der Regel ebenfalls nicht ausschließlich zur Vorsorge oder zum Ausschluß eines bösartigen Tumors der Brustdrüse verwendet werden. Die Kombination beider Verfahren bietet eine hohe Sicherheit.