• DE

Mammographie

Neues Mammografiegerät in Betrieb genommen

Seit 4.2.04 haben wir eines der modernsten analogen Mammographiegeräte in Betrieb genommen.

Die Bedeutung für Sie:

  • weniger Strahlendosis
  • individuell verbesserte Belichtung der Aufnahmen
  • bessere Kontrast-Detail-Erkennbarkeit
  • Dokumentation der applizierten Dosis auf jeder Aufnahme
  • optimierter und verkürzter Anpressdruck während der Aufnahme
  • Anpassung individueller Brustgrößen

Was ist Mammographie?

Unter Mammographie versteht man die umfassende Untersuchung der weiblichen (und auch der männlichen) Brustdrüse, unter Einschluß der Anamnese, des Tastbefundes und der Ultraschalluntersuchung. Zusätzlich können spezielle Fragestellungen mit der Kernspintomographie weiter abgeklärt werden.

Im engeren Sinne versteht man unter Mammographie nur die Röntgenaufnahmen der weiblichen Brustdrüse.

Die radiologische Betreuung nach einem operativen Eingriff (Nachsorge) zählt ebenfalls zur Mammographie.

Jedes nur einzeln angewendete Untersuchungsverfahren ist in seiner Aussagekraft beschränkt. Durch die Kombination mehrerer Verfahren kann in der Regel eine ausreichende diagnostische Sicherheit erzielt werden.

Wann sollte ich mich untersuchen lassen?

Wichtige Anzeichen (Symptome) für eine Erkrankung der Brustdrüse sind auffällige Tastbefunde (auch in der Achselhöhle), Hautveränderungen, Mißempfindungen, Kribbeln oder länger andauernde Schmerzen sowie Flüssigkeitsabsonderungen aus der Brustwarze.

Sprechen Sie mit einer Ärztin oder einem Arzt Ihres Vertrauens über die von Ihnen wahrgenommenen Auffälligkeiten.

Auffälligkeiten werden durch diagnostische Untersuchungen, wie sie Radiologen durchführen, näher bestimmt und eingeordnet. Nicht selten können Auffälligkeiten als gutartig eingeordnet werden. Manche Veränderungen müssen innerhalb einer Zeitspanne von 3 Monaten noch einmal untersucht werden, um die Gutartigkeit zu sichern. Je frühzeitiger eine bösartige Veränderung erkannt wird, desto höher sind die Chancen auf ein langes Leben.

Gelegentlich entwickeln Männer eine bösartige Erkrankung der Brustdrüse (1% der bösartigen Brustdrüsentumore). Die Anzeichen sind die gleichen wie bei der weiblichen Brustdrüse.

Qualitätssicherung

Die Sicherung der Qualität erfolgt durch laufende technische Überprüfungen, durch Weiterbildung der medizinisch-technischen Assistenten (MTRA) und der untersuchenden Ärzte, sowie durch Überprüfung der diagnostischen Sicherheit der tätigen Ärzte.

Im zuletzt durchgeführten Testverfahren des Jahres 2003 der Kassenärztlichen Vereinigung zur Qualitätssicherung Mammographie wurden von allen Ärzten der Radiologischen Gemeinschaftspraxis Bruchsal die (versteckten) bösartigen Veränderungen zu 100% sicher identifiziert.

Moderne Röntgengeräte unterliegen strengen Anforderungen und passen die Dosis der Strahlung und die Kompression der Drüse an die individuellen Erfordernisse an.

Information im Internet

Die Deutsche Gesellschaft für Senologie ist eine interdisziplinäre medizinische Fachgesellschaft, die sich mit der normalen und gestörten Funktion der Brust sowie gutartigen und bösartigen Brusterkrankungen beschäftigt. Die mammamia-Seite ermöglicht es, Fragen an Experten zu stellen.

Eine gute Übersicht und weitere Informationen zum Thema Mammographie und Brustkrebs finden Sie unter: http://www.brustkrebs.de.