• DE

Knochendichtemessung

Anforderung und Befundung

Messungen der Knochendichte sind mit zwei unterschiedlichen Methoden möglich.

Die Befundung erfolgt gemäß der Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Osteoporose. In der Regel führen wir deswegen DXA-Messungen durch.
Orthopäden, die leitliniengerecht behandeln, benötigen eine DXA-Messung.

Die Rechtslage für gesetzlich versicherte Patienten hat sich geändert.

Die Messung mit der DXA-Methode ist eine Kassenleistung geworden, es gibt jedoch keine Abrechnungsziffer dafür.

Daher haben gesetzliche versicherte Patienten einen Anspruch auf Kostenerstattung bei ihrer Kasse in Höhe des 1.0-fachen Satzes der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Von uns erhalten Sie eine Rechnung.

 

Methoden der Knochendichtemessung

  • DPX-Methode: Dual Photon Energy X-ray, Messung erfolgt an Wirbelkörpern und Hüften.
  • CT-Methode: Messung ausschließlich an Wirbelkörpern. Sehr exakte quantitative Methode, mit der DPX Methode nur bedingt vergleichbar.