• DE

Schlaganfall

Die Frage, ob ein Schlaganfall vorliegt oder nicht, kann mit Hilfe der Kernspintomographie schon eine Stunde nach dem Ereignis entschieden werden. Der Ort, das Alter und die Ausdehnung des Infarktes sind von Interesse. Areale, die sich bei adäquater Therapie wieder erholen werden, lassen sich abschätzen.

Die Meßdauer beträgt etwa 5 Sekunden, um festzustellen, ob ein Infarkt vorliegt. Zur Bestimmung des Alters und der Erholungsfähigkeit des Gewebes sind weitere Messungen mit einer Gesamtmeßdauer von bis zu 30 Minuten erforderlich.

Eine detaillierte technische Erläuterung kann hier [331 KB] heruntergeladen werden.

Der helle Fleck auf der rechten Hirn-Hemisphäre zeigt das von einem Infarkt betroffene Areal an. Die Meßdauer für das gesamte Gehirn beträgt 5 Sekunden.